Zum Inhalt

Zur Navigation

Tel: +43 4212 / 725 72

Wolfgang Wintschnig

Schriftgröße

top

 

Fehlende Zähne ersetzen

 

Exakte Planung ist die Grundvoraussetzung für den gewünschten Therapieerfolg.

 

Vor Beginn der Behandlung werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch Wünsche und Vorstellungen des Patienten ermittelt, Kontraindikationen müssen ausgeschlossen werden. Die Einheilphase der Implantatschraube beträgt durchschnittlich 3 Monate. Danach wird in einer Folgesitzung die Krone oder die Prothese eingesetzt.

 

Einzelzahnersatz:

Einzelzahersatz ist die beste Möglichkeit, den Zahnhalteapparat in seiner ursprünglichen Form zu erhalten. Das ästhetischste Ergebnis wird mit dieser Methode erzielt. Der Vorteil liegt darin, dass bei Rekonstruktion eines einzelnen Zahnes die Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen.

 

Ersatz mehrerer fehlender Zähne:

Bei 3 oder mehreren fehlenden Zähnen muss nicht jeder Zahn mittels Implantat ersetzt werden.

 

Implantatgetragene Totalprothese:

Bei einer Totalprothese, die schlecht sitzt, sind Implantate die einzige Möglichkeit, einen exakten, festen Sitz der Prothese zu erreichen. Dafür sind durchschnittlich 4 Implantate notwendig.

 

Für nähere Informationen steht unser Team gerne zur Verfügung!

 

DDr. Wolfgang Wintschnig & Dr. Petra Ambrositsch

Ihre Zahnärzte in St. Veit an der Glan